Bastelstube
Kommentare 2

✐ Hello Handlettering

Sag mal schreibst Du noch oder handletterst Du schon? Handlettering ist der Trend schlechthin in diesem Jahr! Dabei ist Handlettering eigentlich nichts Neues. In Asien, Australien oder Amerika wird schon seit einiger Zeit fleißig das ABC gekritzelt. Aber was genau ist Handlettering eigentlich?

Im Prinzip geht es dabei um nichts anderes als um die Zeichnung von Buchstaben – das aber bitte schön kunstvoll! Häufig werden kurze Weisheiten, Zitate oder Namen schmuckvoll auf verschiedenste Untergründe wie Papier, Tafeln, Holz oder Porzellan geschrieben. Meist wird mit einem Bleistift vorgezeichnet und mit einem Fineliner nachgezeichnet. Bei der Komposition ist es wichtig, die Bedeutung von besonderen Worten, Buchstaben oder Zeichen durch die Art und Weise der Zeichnung (Größe, Schattierung, Muster etc.) hervorzuheben. Dabei ist alles erlaubt – Perfektion ist fehl am Platz. Kein Buchstabe soll aussehen wie gedruckt, jeder Letter ist ein Unikat und ein kleines Kunstwerk.

Über das Thema Handlettering wollte ich schon sehr lange schreiben. Aber wie das immer so ist: Man kommt ja nie dazu. Aber meine Flow, die nun schon seit einigen Wochen auf meinem Nachtschränkchen thront, erinnert mich täglich an diesen Blogbeitrag. Denn in der aktuellen Ausgabe, die übrigens nur noch bis zum 09.03. erhältlich sein wird, gibt es ein kleines Übungsheft zum Thema „Handlettering“. Hierin findet man alle Kniffe, Tricks, Schritt-für-Schritt-Anleitungen und Grundlagen für den neuen Trend. Man kommt sich zwar ein wenig vor wie in der Klasse 1b, in der man immer und immer wieder leidig das ABC mit Bleistift und Füller in sein Heftchen pinselte, aber irgendwie gefällt es mir immer wieder Neues zu lernen und zu entdecken – mag es noch so einfach sein.

flow

Wobei es gar nicht mal so easy ist – angefangen beim Zitat, bei der Komposition und bei dem akkuraten Ziehen feiner Linien. Am Ende ist es dann aber doch geglückt und mein erstes Handlettering-Projekt ist fertig! Eingescannt und via Photoshop bearbeitet, kann man außerdem noch ein wenig ausbessern (Zeichnet bloß mit einem nicht-schmierenden Fineliner!) und einfärben … auch nicht übel! Als ich mit dem ersten Zitat fertig war, wurde ich schon ganz süchtig und habe mich direkt an einem zweiten probiert. Mein Fazit: Handlettering ist alles andere als Kinderkram und eine super Beschäftigung für kalte Märzabende wie den heutigen.

HL2

HL1

HL3

HL4

HL5

HL6

 

Noch mehr Infos zum Thema Handlettering gibt’s u.a. hier:

Frau Hoelle (ein wunderbarer Einstieg mit super Erklärungen)

MadeByMarzipan (ein tolles Video-Tutorial)

Chic Type (spannende Handlettering-Projekte)

Hand-lettering Ledger (Buch)

 

 

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.